Sperr-Notruf

Was kannst Du zu Deinem Schutz in Zukunft tun?

Du findest hier zwei kostenfreie Hilfsmittel, damit Du im Notfall schon auf der sicheren Seite bist. Denn Du solltest keine Zeit verlieren, um Dich vor finanziellem Schaden zu schützen und Betrug mit sensiblen persönlichen Daten zu verhindern. Hol Dir am besten gleich beide Tools!

Erst mal schauen, ob Dein Anbieter dabei ist!

Du kannst hier in unserer Kooperationspartner-Suche nachschauen, ob Dein Kartenherausgeber, Dein kontoführendes Institut oder Dein SIM-Kartenanbieter dem Sperr-Notruf als Teilnehmer angeschlossen ist. Dann hast Du im Falle eines Falles schon mal das geklärt.

» Kooperationspartner / Anbieter finden

Sperr-App

Du kannst Dir gern unsere kostenlose Sperr-App fürs Smartphone herunterladen, um im Notfall Deine Daten griffbereit zu haben und ggf. Deine girocard selbst zu sperren.

Daneben bietet Dir die App die Option zum Anruf beim Sperr-Notruf 116 116 – das machst Du, wenn auch noch Kreditkarten, Online-Banking etc. gesperrt werden sollen. In der Sperr-App kannst Du vorsorglich alle sperrbaren Karten und Ausweise hochverschlüsselt hinterlegen. Auch Deine IBAN kannst Du dort festhalten. Die Informationen können dann bei Bedarf zur Sperrung aus dem Datensafe herangezogen werden. Also besser jetzt entspannt ein bisschen Zeit investieren, um Deinen Daten-Safe einzurichten, als im Notfall unter Stress und Hektik ums Geld sorgen!

Die Sperr-App überträgt die Daten der girocard an die jeweilige Sperrinstanz und leitet die Sperrung direkt ein. Alle Sperr-Vorgänge mit der App sind in einer Protokolldatei prüfbar.

Sperr-App herunterladen!

SOS-Infopass

Der SOS-Infopass beinhaltet die wichtigsten Sperr-Rufnummern, die Du im Notfall rasch zur Hand haben solltest.

Zusätzlich kannst Du hier ähnliche wichtige Nummern bereithalten wie zum Beispiel Auto- und Krankenversicherung, Pannenhilfe oder Deine IBAN (alternativ Kontonummer und BLZ). Am besten hebst Du Deinen SOS-Infopass immer getrennt von Deinen Karten und Ausweisen auf, so ersparst Du Dir unnötigen Stress und Zeitverlust.

  1. Lade einfach den SOS-Infopass herunter.
  2. Öffne das PDF-Dokument und trage Deine Informationen ein.
  3. Drucke den SOS-Infopass direkt aus und verwahre ihn sicher.
  1. Überprüfe, ob alle Informationen in Deinem SOS-Infopass noch aktuell sind.
  2. Verstecke Deinen SOS-Infopass sicher. Er gehört außerdem nicht zusammen mit Zahlungskarten und Ausweis in dasselbe Gepäck.
  3. Suche passend zu Deinem Auslandsziel die richtige Landesvorwahl für Deutschland heraus, damit Deine SOS-Anrufe im Notfall problemlos zustande kommen. Hier findest Du eine Liste der Auslandsvorwahlen.

Jetzt den SOS-Infopass herunterladen!

Download

Merkhilfen

Du entscheidest selbst, ob Betrüger und Kartendiebe leichtes Spiel haben. Meistens ergattern Kriminelle nämlich Karte und Geheimzahl gleichzeitig. Bewahre Deine PIN also nie bei Deiner Karte auf, behalte sie im Kopf – und nirgendwo sonst!

Gedächtnis-Tipps für die Geheimzahl würden Dir helfen? Jeder Gedächtnistyp findet Unterstützung auf www.pin-im-sinn.de

Verlust gemerkt. Sofort gesperrt.

Kartenbetrug und digitalen Identitätsdiebstahl stoppen.

Sperr-Notruf 116 116

Die Nummer, die Dein Konto schützt.

Immer erreichbar. Gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz.
Aus dem Mobilfunknetz und aus dem Ausland können Gebühren anfallen.